Massivholz Nachttische

Massivholz-Nachttische sehen einfach edel aus. Man sieht es auch einem Nachttisch an, ob er aus Möbelbauplatten mit Kunststofffurnier gebaut oder aus Massivholz gearbeitet wurde. Der Unterschied macht sich zwar auch im Preis bemerkbar. Doch nicht nur das Aussehen, auch die Stabilität und Haltbarkeit sprechen für den Massivholz-Nachttisch.

Massivholz-Nachttische gibt es im Set zusammen mit Bett, Schrank und eventuell auch Kommode aus Massivholz. Komplett-Schlafzimmer nennt sich das. Verschiedene Formen und Gestaltungen sind möglich, und auch die Holzarten sind sehr unterschiedlich. Es kann heimisches Nadel- oder Laubholz verarbeitet werden, man kann aber auch zu exotischen Hölzern greifen, die die Farbpalette noch weiter ergänzen.

Doch gilt auch beim Massivholz oder Vollholz, dass es nicht aus einem Baumstamm ausgesägt wird. Es wird in der Regel aus einzelnen schmalen Latten zusammen geleimt. Der Grund: Massivholz ist ein Naturprodukt. Es arbeitet, besonders wenn sich die Luftfeuchtigkeit ändert. Risse im Holz wären die Folge, wenn man ganze Bretter verarbeiten würde. Deshalb wird das Holz für den Möbelbau aus schmaleren Elementen zusammengesetzt, so dass es ein Leben lang stabil in Form bleibt. Das muss aber sorgfältig geschehen, damit eine ebene Fläche entstehen kann. Astlöcher und Fehler in der Maserung können so ausgeglichen werden.

Der Massivholz-Nachttisch wird in der Regel noch durch eine Lackschicht, die glasklar sein sollte, geschützt. Damit können auch verschüttete Flüssigkeiten dem Massivholz-Nachttisch nicht mehr schaden. Als eine weitere Schadenquelle können aber scharfkantige Gegenstände dienen, die die Lackschicht oder auch die Holzoberfläche beschädigen können. Auch sollte man bei länger abgelegten Gegenständen darauf achten, dass die Aufliegepunkte keine unschönen Ablagerungen hinterlassen.

Den Massivholz-Nachttisch gibt es in verschiedenen Stilrichtungen, von modern bis antik. Die einfachste Form mag eine Ablagefläche seitlich am Bett sein. Auch andere Formen, etwa mit oberer und unterer Ablagefläche, sind erhältlich. Dazu kommen natürlich auch Massivholz-Nachttische mit Schubladen oder auch mit Türen.

Die Farbe der Massivholz-Nachttische wird maßgeblich von der Holzart bestimmt. Sie kann allerdings auch durch die Lackierung oder eine andere Vorbehandlung, etwa durch Einölen, verändert werden. Das zweite Gestaltungselement ist die Maserung. Sie kann mehr oder weniger ausgeprägt sein.