Latexmatratzen

Latex, landläufig einfach Gummi, kommt in der Natur als ein Produkt aus dem Saft des Gummibaumes vor. Es lässt sich natürlich auch künstlich herstellen. Naturlatex darf kein künstlich hergestelltes Latex enthalten, doch können bis zu 5 % Vulkanisierungsmittel beigefügt sein, um die Stabilität der Latexmatratze zu gewährleisten.

Die Latexmatratze aus Naturlatex ist wesentlich elastischer als jene aus synthetischem Latex. Die Latexmatratzen sind deutlich schwerer als etwa Kaltschaummatratzen. Doch weisen auch die Latexmatratzen produktionsbedingt Luftlöcher auf, die wiederum der Elastizität dienen und zudem die Matratze leichter machen. Auch extrem verstellbare Lattenroste sind für eine solche Matratze kein Problem.

Eine Latexmatratze kann auch aus einzelnen Schichten, eventuell sogar aus einer Kombination von Latex und Schaumstoff, bestehen. Die Schichten sind dann miteinander verklebt. Auf diese Weise lässt sich eine hochwertige Matratze auch aus billigerem Material herstellen, wenn nur die äußere Schicht aus Naturlatex gefertigt wird. Solche Matratzen können allerdings ein unterschiedliches Alterungsverhalten der einzelnen Schichten aufweisen, insbesondere wenn sie wie bei verstellbaren Rosten noch zusätzlicher Belastung ausgesetzt sind. Davon zu unterscheiden sind allerdings Matratzen mit einzelnen unterschiedlich elastischen Zonen, die vor allem, von Personen mit Rückenproblemen geschätzt werden.

Matratzen aus diesem Material sind absolut geräuschlos und quietschen nicht, wie das bei einfachen Federkernmatratzen gelegentlich der Fall sein kann. Sie weisen ein gutes Rückstellungsverhalten auf und ebenso eine hervorragende Punktelastizität. Als Regel kann auch gelten, dass Latexmatratzen besonders für Menschen geeignet sind, die auf der Seite liegend schlafen.

Je nach dem Raumgewicht der Latexmatratzen können sie sehr schwer und damit trotz der am Bezug seitlich angebrachten Handgriffe unhandlich werden. Teilweise wird auch bei gerade produzierten Matratzen von einer Geruchsbelästigung berichtet, die herstellungsbedingt ist und in der Regel nach kurzer Zeit verschwindet.

Auch die Latexmatratze benötigt einen Bezug, der maßgeblich für die Qualität des Produkts Matratze ist. Sie ist zusammen mit einem waschbaren Bezug auch für Allergiker geeignet. Günstig ist auch ein Bezug, der mit einem Rundum-Reißverschluss ausgestattet ist. Er ist einfacher abnehmbar, da die Matratze nur so weit aus dem Bett genommen werden muss, dass man den Reißverschluss bedienen kann.