Gästebetten

Wer gerne Gäste beherbergt, steht früher oder später auch vor der Aufgabe, für eine Übernachtungsgelegenheit zu sorgen. Wenn Raum genug in der Wohnung ist, dann ist das separate Gästezimmer die ideale Gelegenheit dazu.
Oft wird hier allerdings der Fehler gemacht, diesen Raum mit alten Möbeln zu bestücken. Das ist nicht besonders einladend für den Gast.
Ob er auf alten Matratzen gut schläft, ist auch die Frage. Da sollte man sich durchaus einen Ruck geben und auch für das Gästezimmer eine angemessene Ausstattung beschaffen.

Dies fängt beim Gästebett an. Es ist das wichtigste Möbelstück im Gästezimmer. Soll es ein Doppelbett sein? Das hängt davon ab, ob man die Gäste paarweise empfängt oder meist nur einzeln. Im Zweifel – und wenn der Platz dazu ausreicht – nimmt man ein breiteres und ein zweites schmaleres Bett.
Dann ist beiden Möglichkeiten Genüge getan. Für das Paar reicht das breite Bett, und wenn sich die beiden Gäste nicht so nahe kommen wollen, haben sie auch die Gelegenheit dazu. Man kann aber auch zum Ausziehbett greifen. Dann braucht man nur Platz für ein Gästebett, zieht aber bei Bedarf das zweite Bett hervor und hat so zwei Schlafgelegenheiten.

Das Gästebett braucht nicht besser ausgestattet zu sein als das eigene Bett. Schließlich wird es ja nicht so häufig benutzt.
Doch sollte man trotzdem für eine gute Matratze sorgen. Sie ist für den gesunden Schlaf entscheidend. Und auch bei den Kissen und Decken sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Doch was dann, wenn man kein separates Gästezimmer hat, weil die Wohnung dafür zu klein ist und alle Zimmer belegt sind? Die Gäste im Wohnzimmer auf der Couch übernachten lassen, das ist nicht immer besonders bequem. Da gibt es bessere Möglichkeiten.
Einmal ist in einem Raum eventuell noch Platz für einen Schrank vorhanden. Dann kann man zum Schrankbett für den Gast greifen.
Auch diese Gästebetten gibt es übrigens in Doppelbettbreite. Eine andere Möglichkeit ist das hochgeklappte Bett unter einer Wandschräge, das bei Bedarf einfach hervor geklappt wird. Es hat, wie das Schrankbett, auch Platz für die Matratze und das Bettzeug, so dass man dafür keine separate Aufbewahrungsmöglichkeit braucht.

Zum anderen gibt es aber auch zahlreiche Gästebetten, die man zusammengeklappt im Abstellraum unterbringt und sie nur dann hervorholt, wenn Gäste kommen.
Dass bei jungen Leuten da oft eine Matratze oder Luftmatratze reicht, wird der Vollständigkeit halber erwähnt; doch solche Schlafgelegenheiten fallen nicht mehr unter die Rubrik Gästebetten.